Wie wir arbeiten

Wie wir arbeiten

New Work

  

Um in der Komplexität und Dynamik der digitalen Welt Mehrwert durch innovative Ideen und neue Konzepte erzeugen zu können, braucht es neue Arbeitsweisen und Strukturen. Wir bei der ABI setzen dabei auf ein flexibles, selbstorganisiertes System, das konstant weiterentwickelt und den aktuellen Bedürfnissen der Organisation angepasst wird.



Deshalb haben wir uns 2016 auf eine Transformationsreise begeben, die heute auch in der Literatur zu finden ist – "Der Loop Approach". Dabei haben wir uns dem Ziel verschrieben, uns von innen heraus zu verändern und ein „System“ zu etablieren, das uns genau die Flexibilität erlaubt, die wir benötigen, um allen Bedürfnissen von außen und von innen gerecht zu werden.

Kultur & Mindset

  

Uns ist bewusst, dass die persönliche Haltung, das individuelle Verhalten, die gemeinsame Kultur und die gelebten Strukturen in engem Zusammenhang stehen und sich gegenseitig beeinflussen. Darum versuchen wir, unser Vorgehen in diesen Feldern zu optimieren und zu verändern, indem wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen und dabei gleichzeitig das "Wir" Gefühl stärken. Durch Sinn- und Stärkenorientierung stellen wir sicher, dass jede_r ABInaut_in einen sinnvollen Beitrag leisten kann und eine große Eigenmotivation hat. Dabei streben wir gemeinsam durch verschiedenste Feedback-Formate immer weiter nach Verbesserung und finden dabei oft neue Ideen und Ansätze. Darüber hinaus wird das Thema Wertschätzung und respektvoller Umgang in der ABI sehr groß geschrieben und ist somit auch ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur.

Internationalisierung & Remote Work

  

Aktuell sind 18 verschiedenen Nationalitäten in der ABI vertreten. Um auch unseren internationalen Kolleg_innen vollen Respekt und Wertschätzung entgegenzubringen, haben wir uns darüber hinaus das Ziel gesetzt, die ABI kontinuierlich internationaler zu gestalten, wozu auch die Umstellung der Unternehmenssprache auf Englisch zählt. Wir möchten die Sprache als Kulturelement bewusst verändern, um allen Nationalitäten die Möglichkeit zu geben ohne sprachliche Barrieren ein Teil der ABI Community zu werden. Dies geht einher mit der Reise zu einer Remote Company Light, die sich in Zeiten von Corona noch beschleunigt hat. Aktuell besteht für alle ABlnauten_innen die Möglichkeit remote in Deutschland zu arbeiten. Und auch in Zukunft wird unsere Zusammenarbeit flexibel an unseren physischen und virtuellen Arbeitsplätzen stattfinden. Somit möchten wir mehr Flexibilität ermöglichen und gleichzeitig unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern. Unser Ziel für die Zukunft ist eine Zusammenarbeit auch über die Landesgrenze hinaus, natürlich ohne die Möglichkeit zu verwehren, unser Flexdesk Konzept in unseren attraktiven Büros in der Münchner Innenstadt zu nutzen.

Diversity

  

Diversity ist ein weiteres kulturstiftendes Thema in der ABI. Herkunft, Geschlecht oder Orientierung haben bei uns keinen Einfluss auf die Vergütung oder den Umgang miteinander.

 

Wir leben eine Kultur der Fairness und Gleichberechtigung und sind der Meinung, dass diverse und gemischte Teams die besten Lösungen und innovativsten Produkte entwickeln.

Weiterbildung & Entwicklung

  

Auch das Thema Weiterbildung und Weiterentwicklung hat einen großen Stellenwert in der ABI. Daher stehen jedem Beschäftigten ein jährliches Budget und entsprechendes Kontingent an Weiterbildungstagen für externe Schulungen zur Verfügung, die gezielt auf die persönliche und oder fachliche Weiterentwicklung des Einzelnen einzahlen. Aber auch unternehmensintern bestehen viele Angebote, die auf individueller, wie auch auf Teamebene die konstante Weiterentwicklung fördern. Dazu gehören Angebote im Bereich konstruktive Kommunikation, Individualcoachings, Facilitatorausbildung bis hin zu Purposereisen, Stärkencoaching-Formaten oder die Nutzung interner Mediatoren zur Konfliktlösung.

Organisation- & Teamstrukturen

  

Die Arbeit in der ABI ist durch eine selbstorganisierte, prinzipienbasierte Rollenorganisation geprägt, ergänzt um das Framework SAFe in den Bereichen, wo es sinnvoll und notwendig ist. Die Arbeitsweise und Struktur der jeweiligen Teams orientiert daran, wie das Team aktuell am besten auf Kundenbedürfnisse eingehen und gleichzeitig den größten Wert erzeugen kann. Daher befinden sich unsere Teams in einer konstanten Iteration und bewegen sich innerhalb des Rahmens der prinzipienbasierten Selbstorganisation mit der jeweils benötigten Individualität.

Agile Teams ist die Bezeichnung, die auf alle Einheiten in der ABI passt. Dabei orientieren sich die Teams im Bereich der Produktentwicklung nahe am Kunden sehr stark an SAFe und den daran verankerten Rollen und Prozessen. Innerhalb des Frameworks arbeiten wir auf Basis agiler Arbeitsmethoden mit Scrum oder Kanban. Aber auch die Kollaboration als Circle ist nichts Ungewöhnliches in der ABI Organisation. Die Corporate Services hingegen stellen eine ausgewogene Mischung aus dem dar, was es in der ABI braucht. Hier wird vermehrt auf eine Circle Organisation zurückgegriffen, die sich aber in ihren Prozessen durchaus an dem Kernelement PI Planning aus SAFe orientiert, um so einen maximalen Mehrwert für die Teams leisten zu können.

Was genau ist ein Circle?

Mehr Details

„Circles“

Jeder Circle hat einen klar definierten Sinn und Zweck, den Purpose. Alle Rollen, die es braucht, um diesen Zweck zu erfüllen, sind Teil des Circles. Standardrollen, die innerhalb oder in Kooperation eines Circles zu finden sind, ist der Circle Guide, der Beschützer des Purpose und die Rolle, die dafür sorgt, dass das Team arbeitsfähig ist. Diese Rolle hat starke Parallelen mit einer klassischen Scrum Master Rolle. Darüber hinaus hat jeder Circle einen Circle Paten, der eine Verlinkung zwischen Team und Unternehmen darstellt und somit als Sparringspartner zur Verfügung steht und die Ausrichtung an der Unternehmensstrategie sicher stellt, das Alignment.

Wie aber stellen wir sicher, dass die verstreuten Kompetenzen in den agilen Teams sich austauschen und im Sinne des Unternehmens weiterentwickeln? Hierfür haben wir zwei Elemente etabliert, die Homebase und die Community of Practice (CoP).

Was sind Homebases und CoPs?

Mehr Details

Homebases & CoPs

Homebases stellen den Heimathafen aller ABInaut_innen dar. Hier treffen gleiche oder ähnliche Kompetenzen aufeinander und setzen sich mit deren fachlichen Weiterentwicklung auseinander. Genereller Wissensaustausch, Training, Expertentum aber auch Staffing sind Themen, die in einer Homebase Platz finden und auch diskutiert werden. Hier geht es um eine mittel- bis langfristige Perspektive für die Menschen und deren Kompetenzen. Ein Beispiel für eine Homebase ist die der Scrum Master, die aber genauso gut die Rollen Release Train Engineer oder Solution Train Engineer umfasst, da die Rollen mit ähnlichen Kompetenzen arbeiten.

 

Community of Practices, kurz CoPs genannt, haben dagegen den Fokus einer eher kurzfristigen Fallberatung. Hier werden Fragen gestellt, aktuelle Herausforderungen diskutiert und gegenseitig Lösungen ausgetauscht. Ein Beispiel hierfür ist die CoP für Release Train Engineers, da die Herausforderungen in dieser Rolle und die kollegiale Fallberatung im Vordergrund stehen. 

Wer wir sind

Principles

Wer wir sind

Jede_r ABI Mitarbeiter_in lebt ab Tag eins die Rolle des_der ABInaut_in. Diese Rolle beschreibt im Kern, was wir von uns als Kolleg_innen gegenseitig erwarten und welche Werte für uns bei der Suche nach neuen ABInaut_innen wichtig sind.

Mehr erfahren
Was wir machen

Audi Business Innovation

Was wir machen

Die Themenfelder der Audi Business Innovation.

Mehr erfahren

Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
Ihr Audi Business Innovation Team